fritzbox 6591 vs fritzbox 6660

Fritz!Box 6591 Cable und Fritz!Box 6660 Cable im Vergleich

Mit einiger Verspätung hat AVM die neue Fritz!Box 6660 Cable auf den Markt gebracht. Als Ver-edler des entspannten W-Lan-Genuss haben wir uns natürlich sofort dem neuen Kabel-Modell angenommen und geschaut was der neue Router kann. Da AVM im Bereich Kabelrouter zwei Modelle auf dem Markt anbietet, vergleichen wir die beiden aktuellen Modelle Fritz!Box 6591 Cable und Fritz!Box 6660 Cable miteinander. Natürlich liegt unser Fokus überwiegend auf dem Thema W-Lan sodass wir in diesem Vergleich klar darauf den Schwerpunkt legen.

Fritz!Box 6591 Cable  WiFi5 (wlan ac)

Die Fritz!Box 6591 Cable bietet für den Kabelanschluss einen sehr großen Leistungsumfang, Mit dem W-Lan Standard AC ist es über insgesamt 8 interne Antennen (4x 2,4 GHz / 4x 5 GHz) in 3 Raum-Ebenen möglich eine W-Lan-Bandbreite von bis zu 1.733 MBit/s mit MU-MIMO 4×4 bereit zustellen. Durch die beiden USB 3.0 Anschlüsse können USB Geräte schnell angebunden werden. Natürlich verfügt die Fritz!Box 6591 über den gewohnten Funktionsumfang mit DECT, ISDN und Analog Telefonie sowie vier Gigabit Lan Anschlüssen. Alles in allem ist Sie ein wirkliches Top Modell.

Einzig das große klobige Gehäuse wirkt etwas altbacken, lässt sich aber bei dem Leistungsvermögen sehr gut verschmerzen. Leider liegt dem Lieferumfang nicht wie bei den Modellen 7580/83 kein Wandhalter bei.

Anschlüsse:

  • Bis zu 6 Gigabit/s nach aktuellem Übertragungsstandard DOCSIS 3.1/EuroDOCSIS 3.0
  • 4 x Gigabit-Ethernet
  • 2x USB-3.0-Anschlüsse für Speicher und Drucker
  • DECT-Basis für bis zu 6 Handgeräte
  • ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder -Telefonanlage
  • 2 a/b-Ports für analoge Telefone, Anrufbeantworter und Fax

W-Lan Features:

  • 4 x 4 WLAN AC + N mit Multi-User-MIMO
  • WLAN-Funknetze nach 802.11ac (bis 1.733 MBit/s brutto; 5 GHz) und 802.11n (bis 800 MBit/s brutto; 2,4 GHz)
  • Dual-WLAN AC + N für gleichzeitigen Einsatz im 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband
  • Kompatibel zu WLAN 802.11g, b und a
  • Ab Werk sicher mit aktivierter WPA2-Verschlüsselung

Fritz!Box 6660 Cable WiFi6 (wlan ax)

Das neue Modell Fritz!Box 6660 Cable kommt leider nicht im Ansatz an die Leistung der 6591 heran. Zwar bietet Sie den neueren W-Lan Standard AX mit einer W-Lan-Bandbreite von bis zu 2.400 MBit/s. Jedoch ist die restliche Ausstattung und nur 2 internen W-Lan Antennen (Dualband) in 2 Raum-Ebenen und nur MU-MIMO 2×2 deutlich schlechter. Die Fehlende ISDN Funktionalität kann der neue 2,5 GBit/s schnelle Lan-Anschluss nicht ausgleichen. Einzig das neue und von den Modellen 7590 und 6890 LTE bekannte Gehäusedesign ist ein Lichtblick. Wieso AVM die 6660 Cable als “Abgespeckte” Version der 6591 anbietet bleibt uns leider verborgen. Es erinnert stark an die 7590 und deren kleine Schwester 7530.

Anschlüsse:

  • Bis zu 6 Gigabit/s nach neuestem Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 / EuroDOCSIS 3.0
  • 1 x 2,5-Gigabit-LAN-Anschluss
  • 4 x 1-Gigabit-LAN-Anschluss
  • 1 USB-2.0-Anschlüsse für Speicher und Drucker
  • Integrierte DECT-Basis für bis zu 6 Schnurlosetelefone
  • 1 a/b-Port (TAE/RJ11) für analoge Telefone, Anrufbeantworter und Fax

Fritz!Box 6660 Cable PlatineW-Lan Features:

  • 2 x 2 WLAN AX (Wi-Fi 6) mit Multi-User-MIMO
  • WLAN-Funknetze nach 802.11ax (bis 2.400 MBit/s brutto; 5 GHz und bis 600 MBit/s brutto; 2,4 GHz)
  • WLAN AX (Wi-Fi 6) für gleichzeitigen Einsatz im 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzband
  • Kompatibel zu WLAN 802.11ac, n, g und a
  • Ab Werk sicher mit aktivierter WPA2-Verschlüsselung, WPA3 ist zusätzlich verfügbar

Fazit und Empfehlung

Wenn man alle Features der beiden Boxen miteinander vergleicht, muss man leider zum Ergebnis kommen das es sich aus unserer Sicht nicht lohnt die neue Fritz!Box zu kaufen. Bis auf den neuen W-Lan Standart AX und einen 2,5 GBit/s Lan Anschluss bietet Sie nichts was nicht auch die 6591 beinhaltet. Gerade das deutlich schlechtere W-Lan mit nur 2 internen Antennen macht das Ergebnis aus.

Auch wenn AVM sagt das die internen Antennen auf der Hauptplatine, externen und ausrichtbaren Antennen in nichts nachstehen würden, sehen wir dies nicht so. Sie können mit keiner Software oder gutem Willen die Physik außer kraft setzen.  Um einen Raum ideal abzudecken benötigen Sie in der Praxis eine Abdeckung aller drei Raum-Achsen (Achse X, Y und Z ergeben einen 3 Dimensionalen Raum). Bei der neuen Fritz!Box 6660 verbaut AVM nur Antennen auf der X und Y-Achse. Somit ist eine vollständige Abdeckung der Umgebung (im Gegensatz zur Raum-Abdeckung der 6591 mit X, Y und Z Achse) nicht zu erwarten.

Vielleicht wird AVM bei der neuen 6660 in späteren Revisionen das Thema W-Lan Abstrahlung, Anzahl und Bauform der Antennen noch nachbessern. Wenn Sie also keine zusätzlichen W-Lan Repeater einsetzen möchten ist die FritzBox 6591 aktuell die eindeutig beste Wahl.

Auf Grund der Ergebnisse unseres Test und der schlechten Antennen-Situation in der 6660 haben wir uns dazu entschlossen den neue Kabelrouter nicht mit externen W-Lan Antennen auszustatten. Besonders die unzureichende Abdeckung mit nur zwei Raum-Achsen, macht es uns unmöglich eine REFBox 6660×3 anzubieten. Wir empfehlen daher allen Kunden die Ihr W-Lan optimieren möchten eine REFBox 6591×4 mit 4 externen und 4 Internen W-Lan Antennen.

UPDATE: 15.09.2021 – 6660 nun doch umbaubar?

Anscheinend ist auch AVM aufgefallen das die 6660 mit den zwei internen Platinen-Antennen etwas zu schwach ausgestattet ist. Denn aktuell tauchen Modelle im Markt auf die wie die 7590 (AX) externe PCB-Antennen erhalten hat. Hier hat AVM sich nicht mal viel Mühe gegeben sondern anscheinend nur die Anschlüsse auf der Platine getauscht und die bereits aus der 7590 bekannten “Plektron” ähnlichen PCB-Antennen verbaut. Es sind zwar immer noch nur zwei Antennen verbaut aber hierdurch ist Sie zumindest als Mittelklasse Modell im Kabelsektor umbaubar geworden.

Auch hat sie wohl ähnlich wie die 7590 AX ein deutlich größeres Gehäuse erhalten um Thermische Probleme zu verringern.
Gab es dort denn so viele Garantiefälle im kleinen Gehäuse?

Wir werden bei entsprechender Nachfrage eine 6660×2 anbieten, schreibt doch einen Kommentar ob Ihr eine 6660×2 wollt …

UPDATE: 1.10.2021 – FritzBox 6690 CABLE angekündigt:

Wie wir gerade erfahren haben kommt das neue Top-Modell aus dem Hause AVM für den Kabelanschluss in altem Gehäuse der 6591. Die FritzBox 6690 Cable wird Ende 2021 in den Markt kommen. “Mal sehen ob dieses mal der Termin eingehalten wird?” wir haben für das neue Top-Modell am Kabelanschluss einen eigenen Beitrag erstellt wo wir auch laufend neue Informationen mit euch teilen und Diskutieren möchten: FritzBox 6690 Cable


Kommentare

  1. Hatte bisher von Vodafone die 7530 DSL, jetzt Cabel 1000 Leitung sehr unzufrieden mit dem Standartrouter Asis… Bringt max. 270Mbit/s das schon über 14Tage auch men Handy kann ich nicht als Festnetztelefon über eine App verwenden was bei der Fritzbox möglich war!!!

    1. Hallo Klaus-Dieter,

      welcher ist den der Standart-Kabelrouter bei Vodafone?

      Ich kann dir dann wirklich nur Empfehlen eine Fritzbox 6591 zu kaufen.
      Dann kannst du alles wie vorher gewohnt wieder nutzen.

      Besten Gruß,

      Dein REFBox Support-Team

      1. Leider habe ich auf den neuen Standard gehofft das er gut ist von der 6660 ich hätte es lassen sollen , 4 repeater und die Box läuft schlecht. Bin masssssslos enttäuscht, der AVM Support versucht mir irgendwelche Tipps zu geben die nichts bringen, Katastrophe 6660. absoluter müll

        1. Hallo Gucc,

          ich denke der AVM Support ist an der Problematik nicht schuld. Die Jungs und Mädels bei AVM sind eigentlich immer sehr bemüht und versuchen wirklich sehr engagiert zu helfen.

          Aber du beschreibst genau das was ich befürchte: Schlechte FritzBox plus X Repeater und immer noch keine Lösung.

          Hast du denn schon mal unsere REFBox 6591×4 angeschaut vielleicht können wir ja entweder mit nur der REFBox schon das Problem lösen oder aber die Anzahl an benötigten Repeatern deutlich verringern.

          Ruf doch mal unseren Support an der kann dann mit dir versuchen eine gangbare Lösung zu suchen.

          Besten Gruß,

          Dein REFBox Support-Team

    1. Leider ist das nicht so einfach da die verbauten Chips anonymisiert sind. Wir vermuten jedoch das AVM wie wohl auch bei anderen aktuellen Modellen WiFi-Chips von Qualcomm Atheros verwendet.

  2. ” Die Fehlende ISDN Funktionalität kann der neue 2,5 GBit/s schnelle Lan-Anschluss nicht ausgleichen.” Selten einen so unqualifizierten Kommentar gelesen. ISDN vermisst keiner, aber 2,5GB/s im LAN absolut top, vor allem wenn man das Netzwerk dank CableMax 1000 sowieso schon ausreizt. Außerdem hättet ihr mal die tatsächliche Durchsatzrate des Routers untersuchen sollen, und nicht nur auf das Datenblatt gucken. Wie bei Ubiquiti. Auf dem Datenblatt langsamer, und in der Realität schneller als die FirtzBoxen.

    1. Hallo Heinz,

      Mal abgesehen davon das wir uns nicht anmaßen zu entscheiden das niemand ISDN vermisst müssen Sie schon einige aktive Clients parallel betreiben um den CM1000 auszureizen 😉
      Es steht außer Frage das AX real schneller ist als AC daher macht ein Durchsatz-Test nicht wirklich Sinn. Vor allem wenn man sich anguckt das nach über 5 Jahren mit W-Lan AX immer noch weniger als 50% AX Clients genutzt werden. Es wird auf Client-Seite also ebenso mindestens 5 Jahre dauern bis ungefähr die Hälfte der der Kunden Geräte über WIFI 6 (AX) verfügt.

      Sicherlich wird sich unsere Meinung ändern wenn AVM nachbessert und zB. eine 6690 auf den Markt bringt. Aber die 6660 ist einen Wechsel nicht wert.

      Besten Gruß,

      Dein REFBox Support-Team

  3. Da kann ich REFBox Support zustimmen, das Gerät ist den Kauf nicht wert. Ich hatte vorher die Fritz!box 6590
    und jetzt die FB Cable 6660 im WLAN-Bereich ist sogar die FB 6590 besser. Ich bin sehr enttäuscht und habe mir die
    die Beste FB “6591” bestellt.

    1. Die haben Sie aber nicht bei uns bestellt oder?
      Denn wir haben ja Lagerware und die Bestellungen sind eigentlich alle raus.

      Besten Gruß,

      Dein REFBox Support-Team

    2. ich hab von Anfang an die 6591 geholt bin nur total erschrocken, als ich die ausgepackt hatte, was für ein Riesen teil das ist 😀

      aber jetzt nachdem ich hier lese das das 8 interne Antennen hat, war mir klar warum das W-Lan so gut funktioniert .. hatte vorher die 6490 und endlich wird das teil mal besser belüftet… vorher hatten die Fritz boxen ziemlich Hitzeprobleme…

      Klar fehlt hier ein Wand halter.. aber das teil wird lange nicht so warm und läuft bei immer auf Voller Leistung… ich mein wenn ichs hab warum sollte man die Leistung drosseln…

      ich Fahr auch keinen Porsche nur mit 90 km/h

      1. Hallo Dketstudio,

        Die 6591 ist wirklich sehr groß das ist aber nur wegen der Belüftug und Kühlung der Chipsätze nötig.
        Da ist die 6660 wegen der neuen “kühleren” Chipsätze wirklich besser.

        Wir hoffen das AVM eine FritzBox 6690 Cable auf den -Markt bringt die über 4 Dualbandantennen verfügt und ein ähnliches Platinendesign bekommt wie die 7590.
        Dann können wir auch eine bezahlbare REFBox 6690×3 oder x4 Cable anbieten.

        Mit bestem Gruß,
        REFBox Support

  4. Da die 6591 offenbar vergriffen war, habe ich mir halt die 6660 bestellt. Ich habe eine 3Zimmerwohnung, die 6660 ist im Wohnzimmer und ich arbeite im Büro, ca. 10 Meter entfernt mit Flur dazwischen. Deshalb ist im Büro ein FritzRepeater 1500E Mit meiner alten 6490 hatte ich kein Problem, Mitte März nun die 6660 nur Ärger und Verbindungsabbrüche. Seit drei Tagen gibt es nun ein Update FritzOS 7.15, das hat schon einiges verbessert. Auch seit drei Tagen ist nun CableMax1000 da, im Büro bekomme ich aber trotzdem nur gut 500MBit/s. Ich frage mich was ich tun soll, 6660 wieder zurückgeben und eine 6591 bestellen (die 6490 will Vodafone nicht mit Verweis ich brauche zwingend DOCSIS3.1)? Oder aber den Repeater erneuern, oder die 6660 ohne WLAN betreiben und einen alternativen WLAN AP anschaffen?

    1. Hallo Herr Brinkmann,

      500 MBit/s ist aber doch ein sehr guter Wert im W-Lan oder meinten Sie damit die Internetverbindung der 6660?

      Also eigentlich sollte bei einer Entfernung von 10 Metern im Gebäude kein Repeater notwendig sein. Außer die baulichen Gegebenheiten dämpfen die Funkstrahlen so stark dass man nicht anders weiter kommt. Dies ist zum Beispiel in Fachwerkhäusern mit Lehmwänden der Fall oder wenn eine Fußbodenkonstruktion mit aufliegender Fußbodenheizung sehr stark dämpft.

      Lassen Sie uns doch einmal kurz telefonieren wir können versuchen gemeinsam die Situation zu verbessern.

      Besten Gruß,

      Dein REFBox Support-Team

  5. Hallo, nachdem meine 7270 kaputt war, hat man mir auch die 6660 verkauft, weil keine 6590 oder 6591 verfuegbar war. Habe ein Internettelefon fuer die Firma aber 3 weiere private Nummern und das Fax sind DECT oder sonstwas und dafuer habe ich jetzt einen Port, super. Gibt dafuer eine Lösung?

    1. Hallo Herr Klein,

      ich gehe mal davon aus das Sie einen “ISDN”-Anschluss benötigen?

      Da gibt es meines Wissens keine Lösung bei der 6660.
      Sie sollten entweder die Fax-Funktion der FritzBox nutzen oder wenn Sie da physische Fax benötigen auf eine andere FritzBox z,B: 6591 wechseln.

      Besten Gruß,
      Ihr REFBox Support

  6. Hallo…Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen. Die 6591cable ist mit nichts zu vergleichen, was Schnelligkeit und Empfang betrifft. Allerdings hat sie trotzdem ein Manko 🙁 Da ich Kabelanschluss im Haus habe, bin ich nicht gewillt nochmal “extra zu bezahlen” um Fernsehen über Vodafone ( mit extra Reciever und so… ) zu schauen, da es in der Miete enthalten ist. Daher streamte ich alle Programme. Alle in HD. Es ruckelt wirklich gar nichts. Aber nur mit meinem Vorgänger-Router 6490cable war dies auch wirklich möglich, unter dem Reiter Mediaserver auch die nötigen Programme empfangen. In der 6591cable exestiert diese Funktion leider nicht mehr, kommt nicht einmal mehr im Menü vor, desweiteren fehlt die Update Funktion. Laut AVM und Vodafone updatet sie sich selbstständig. Dies kann ich nicht bestätigen. In “stundenlangen Gesprächen” mit AVM und Vodafone bin ich nun keinen Schritt weiter. AVM verweist auf Vodafone …die würden diese spezielle Funktion sperren…. Und Vodafone meint, dafür ist AVM zuständig. Wie auch immer ….Meine 6591cable hinkt nun mit dem Update hinterher und bleibt quasi auf der 07.13 hängen. AVM meint die aktuelle Version ist aber 07.19 und in ein paar Wochen soll 07.20 rauskommen.
    Ach ja…. AVM meint weiterhin mit der “Leihversion” von Vodafone ist das nun mal so….Dem entgegenwirken könnte ich nur, wenn ich sie mir kaufen würde. Das finde ich superschei………. Wieso gibt es Unterschiede zwischen den Boxen wenn man sie leiht oder kauft ?

    LG tomS

    1. Hallo,
      das kann ich so bestätigen. Das ist auch historisch schon ei Unitimedia so gewesen. Die fritzboxen welche man mit dem Vertrag mitleiht bekommen nur die Firmware welche von Vodafone freigegeben werden und es gibt keine eigene update Möglichkeit.
      Ich habe vor ein par Jahren aufgehört mir deren fritzbox andrehen zu lassen und kaufe im freien Mark.
      Das ist das beste was man tun kann, es gilt ja auch die freie Routerfreiheit.

  7. Soweit ich das von unseren Kunden gehört habe streamt die 6591 auch alle freien TV-Sender. Es kann natürlich sein das Vodafone-FritzBoxen einen abgespeckten Funktionsumfang haben. Habe aber selber noch nicht testen können.

    1. Hallo Felix,

      das stimmt aber das Layout de Platine hat sich nicht wesentlich geändert bis auf das die WLAN-Module mittlerweile integriert wurden, daher haben wir eine neuen Bilder gemacht.

  8. Lohnt sich die 6660, wenn man noch keinen Kabel-Router hat und schon WLAN 6 kompatible Geräte nutzt? Die 6660 ist auch günstiger als die 6591. Es handelt sich um eine Einzimmerwohnung.

    1. Hallo Alex,
      Wenn du ausschließlich WIFI6 Geräte hast und bei dir keinerlei Einschränkungen was das WLAN angeht zu erwarten sind. Dann kann die 6660 natürlich die “richtige” für dich sein.
      Bei einer Einzimmerwohnung denke ich das sie sicherlich reichen wird.

    1. Es sieht nicht so aus als wenn AVM eine 6690 in näherer Zukunft herausbringen würde.
      Normalerweise gibt es ca. ein bis zwei Jahre vorher eine Ankündigung.

  9. Das WLAN des 6660 Cable ist grottenschlecht, keinerlei Vergleich zum vorherigem 7580 (DSL). Ständige Netzwerkfehler mit Abbruch. FritzOS 7.15 bis 7.22. WiFi 6 ist nach 2m weg, Wifi 5 nach ca.5,5m. Im Untergeschoss gar kein WLan mehr (-90dBm)
    mit Netzwerkscanner ermittelt. Das hilft auch der TP-Link RE650 wenig. Ein Huawei ax3 über 15m Cat8-Kabel angebunden lässt zumindest Netflix Videos zu. Zum Glück nimmt Amazon den “WLAN”-Router zurück. Miete jetzt eine 6591. Möglich wäre aber auch die Vodafone-Station als Modem zu nutzten und einen Router vom Schlage Asus RT-AX82U oder einen TP-Link AX600 via RJ45-Kabel für Smarthome und MiMo hinter her zu betreiben.

  10. Hallo,

    ich habe eine 2-Zimmerwohnung und einen Kabel-Internetvertrag mit 100Mbit/s. Wären in diesem Fall eine FB 6591 denn sinnvoll gegenüber der 6660? Oder sind beide einfach schon zu viel und es reicht auch schon eine ältere Variante (6490)?

    LG

    1. Hallo Kevin,

      wenn du ja schon einen Anschluss besitzt dann hast du sicher schon einen Router dazu bekommen.
      Ist dieser ausreichend um alle Bereiche deiner Wohnung mit W-LAN zu versorgen?

      Wenn Ja dann kannst du wahrscheinlich auch eine 6660 nehmen.
      Wenn Nein, dann würde ich eine entsprechende REFBox 6591×4 empfehlen.

      In keinem Fall würde ich die 6490 nehmen, denn diese wird zuerst aus dem Service fliegen und dann musst du wieder einen neuen Router kaufen.

      1. Hallo,

        danke für die schnelle Nachricht! Meinen Router (der von Vodafone zur Verfügung gestellte Router “Vodafone Station”) werde ich erst in den nächsten Tagen erhalten.
        Dann teste ich erstmal diesen Router und entscheide mich dann, welchen Router ich mir hole.

        Vielen Dank!

  11. Hallo Zusammen,

    wenn man eine neue Kabel-Box braucht (CM1000 / 50) und div. Repeater hat – somit das direkte WIFI kein Nachteil wäre und somit auch keine Präferenz ist.

    Ist das Modem in der 6660 besser, als das der 6591? Gibt es hier Unterschiede?

    Oder ist es generell besser, die teurere 6591 zu Kaufen?

    Viele Grüße

    1. Wenn du die Fritzbox rein als Kabelmodem benutzen möchtest würde ich wahrscheinlich warten bis eine 6690 kommt da diese dann wahrscheinlich das leistungsstärkere und modernere Modem erhalten wird.
      Wenn du nicht warten kannst würde ich im Modembetrieb die 6660 nutzen da Sie weniger Strom benötigt und auch Thermisch Vorteile bietet.

      1. Hi,

        danke für Euer Feedback. Die 6690 dauert glaube ich ja auch noch eine ganze Zeit, bis die kommt.

        Dachte eigentlich, dass die 6660 mehr Strom benötigt? Habe ich mich da verlesen?
        Ein wenig mehr “Wärme” stört mich generell nicht.

        WIFI generell nutzen mag ich natürlich schon – jedoch kann ich mittels div. Repeater die Schwächen gut überbrücken, sofern von Nöten.

        Haben diese (6591 und 6660) denn das gleiche Modem integriert?

        Viele Grüße

        1. Unsere Messungen haben 2Watt unterschied ergeben im gleichen Testzyklus (Standby / Betrieb):

          6591: 13 / 18 Watt
          6660: 13 / 16 Watt

          Wobei das wahrscheinlich darauf zurück zuführen ist das die 6591 zwei WiFi-Chips und deutlich mehr Antennen also Sendeleistung benötigt und die Spärliche Ausstattung der 6660 da mit nur einem WiFi-Chip und neuerer Chiptechnologie einen kleinen Vorteil hat.

          1. Hi,

            danke nochmals für das Feedback.

            Das macht aber ja nicht so viel aus im Bereich des Stroms. Wahrscheinlich liegt es an dem neueren WIFI Chip.

            Ich habe halt nur Angst, mit der 6591 eine Box mit einem “veraltetem” Modem zu bekommen an Stelle des neueren Modems der 6660. Man liest ja manchmal, dass Leute mit der 6591 im Upload bei Docsis 3.1 so Ihre Probleme haben (mag aber evtl. ja auch an älteren Rev. liegen – sofern es das überhaupt gibt bei der 6591?).

            Muss ich noch einmal richtig überlegen, was ich da am Besten wähle.

  12. Hi RefBox Team,

    Hab euren Artikel gefunden, da ich mich seit kurzem mit einem Router-Kauf beschäftigen muss.
    Was leider nie angesprochen wird, ist die Stabilität des Wifi-Netzwerks. Ich habe eine 250er-Kabel-Leitung bei Vodafone und einen eigenen Fritzbox 6490 Router. Die Wohnung ist 140 qm groß und meine Freundin hat am anderen Ende der Wohnung im Büro (über 14m) ständig WLAN-Abbrüche, insbesondere bei langen Videocalls. Ein Repeater von AWM brachte hier auch keine Verbesserung. Nun bringt uns Powerline von AVM immerhin 10MB/s, was immerhin für vieles reicht. Ich selbst sitze 4m weg vom Router und habe keine Probleme.
    Ich denke nun über beide Router nach, 6660 als auch 6590. Was könnt Ihr über die Stabilität vom Wifi sagen?

    Gruß
    Niko

    1. Hallo Niko,

      Genau Ihr Szenario ist ein super Beispiel warum eine REFBox Sinn macht und das W-Lan Problem lösen kann.

      Zuerst sollten Sie die FritzBox mittig in der Wohnung positionieren.
      Bei Kabelanschluss ja zum Glück kein Problem da das Kabel aus der Kabeldose beliebig verlängert werden kann mit einem neuen geschirmten Kabel.
      Dann die Box oberhalb der Heukörper anbringen (Wandhalter gibt es bei uns im Shop)

      Wenn das Problem dann gelöst ist brauchen Sie keine REFBox 😀

      Besteht das Problem weiter oder lässt sich die Position der FritzBox nicht verändern, dann würde ich von der 6660 abraten und eine 6591 einsetzen.

      Um Ihnen eine qualifizierte Empfehlung geben zu können benötige ich natürlich mehr Informationen.

      Bei Interesse einfach eine E-Mail an support@refbox.de mit Rückrufnummer und Grundrissskizze dann rufen wir innerhalb von 3 Werktagen zurück.

  13. Hallo ,
    Ich benutze zurzeit FRITZ!Box 6591 für 104 qm Wohnung und war nicht zufrieden weil ich immer wieder kein wlan hatte . War gestern bei Vodafone Shop und dort würde mir empfohlen das ich 6660 benutzen soll .

    Die Frage ist 6660 besser wie 6591?

    Mit freundlichen Grüßen
    Sentürk

    1. Wenn Sie mit der 6591 schon nicht zufrieden waren werden Sie bestimmt nicht besser da stehen mit der 6660.

      Die 6660 ist zwar mit dem neueren WiFi 6 ausgestattet jedoch ist das Sendevermögen im Gegensatz zum Vorgänger der 6591 deutlich schwächer.

      Auch wenn die neuere Version wohl schon nachgebessert wurde durch AVM, glaube ich das die wohl nicht um einen Umbau ( https://refbox.de/shop/frixtender-fritzbox-6590-cable/ ) der 6591 oder den Einsatz eines Repeaters um den schwachen teil der Wohnung zu versorgen.

  14. Ich habe vor paar Tage 6660 gekauft, der hat 2 externe PCB-Antennen. Modell heißt “FritzBox 6660 Cable E0”.
    Das Wlan Problematik kann ich nicht so bestätigen, im Vergleich zu meine 6490 hat deutlich bessere 5.0 Ghz Wlan. Reichweite ist Standard und Typisch 5.0 Ghz.
    Bewertungen sind auch Unterschiedlich, vielleicht wegen neue Wlan Standard, machen ältere Geräte Probleme. Oder durch Hardwareänderung wurde einiges verbessert.

    1. Hallo Arash,

      ja wenn du die neue Revision mit den internen PCB-Antennen im Gehäuse hast, dann kann es durchaus sein das du weniger Probleme mit dem WLAN hast.
      Natürlich hat AVM hier deutlich bessere Platinen-Antennen verbaut. Und im vergleich zur 6490 die nun ja wirklich technisch mehr als überholt ist wird wohl eher die Geschwindigkeit das Problem im WLAN gewesen sein als die Signalstärke oder? Aber schön zu hören das das Nachbessern das Produkt verbessert hat. Auch wir haben uns dazu entschlossen die 6660 als X2 Variante zu bringen. Denn viele Kunden haben in der Hotline danach gefragt. Der Umbau ist schon jetzt möglich für beide Versionen der 6660 möglich.

Schreibe einen Kommentar zu DKETSTUDIOS Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.