FritzBox 7590 AX

FritzBox 7590 AX – V1 + V2

Lange erwartet kommt die FritzBox 7590 AX nun endlich in die Läden und bringt den W-Lan Standart AX (WiFi 6) in einen DSL-Router von AVM. Doch kein halbes Jahr nach dem Release der 7590AX taucht schon eine geänderte Gehäuse Version auf. Diese als Version 2 Gekennzeichnete 7590 AX erschien einfach im Markt ohne gesonderten Hinweis von AVM und auch die V1 ist noch im Markt verfügbar. Wir bauen aktuell die Version 1 als REFBox 7590×3 AX um, werden jedoch später wie bei der LTE-Variante auf die V2 wechseln. Aktuell bekommen wir nur die Version 1 von unserem Lieferanten und können dies auch nicht beeinflussen.

Die FritzBox 7590 AX (WiFi 6) ist im Aufbau der Platine der älteren FritzBox 7590 AC (WiFi 5) bis auf den W-LAN-Chip sehr ähnlich (Siehe Beitragsbild oben) daher bieten wir die AX Variante auch als REFBox 7590×3 AX mit externen W-LAN-Antennen an.

Warum kommt die 7590AX V2 in den Markt?

Wir vermuten das AVM, der neuen FritzBox 7590 AX ein neues Gehäuse verpasst um die Garantie-Quote erreichen zu können, denn die neuen WiFi 6 Chips haben ein deutlich schlechteres thermisches Design und geben daher deutlich mehr Wärme ab. Das erkennt man auch sofort an den passiven Kühlkörpern auf dem W-LAN Chip.

Aber die Version 1 hat ja immerhin die Produktreife erhalten, alle technischen Prüfungen problemlos bestanden und sollte daher keine Gefahr darstellen. 

Ist die 7590 AX V1 schlechter als die V2?

Technisch sind die beiden Router identisch und sollten daher gleich auf liegen. Jedoch muss man das Thermische-Design der beiden Geräte berücksichtigen, hier hat wohl die V2 einen kleinen Vorteil gegenüber der V1. Allerdings gibt AVM auf beide FritzBoxen 5 Jahre Garantie da sollte jetzt also niemand über reagieren und eine bestellte FritzBox retournieren nur weil es die V1 ist.

Soll ich nun direkt die 7590 AX V2 nehmen?

Da beide Modelle technisch identisch sind und AVM auf beide 5 Jahre Garantie gibt denke ich sollte das jeder für sich entscheiden. 
Wenn Sie es Auswählen können macht es sicherlich Sinn die V2 zu nehmen, da Sie das Risiko einer Garantie wahrscheinlich um ein paar Prozent senken. Jedoch denke ich das dies so gering ins Gewicht fällt das es am Ende egal sein dürfte ob Sie eine V1 oder V2 nehmen.

Unser Fazit zur FritzBox 7590 AX V1 und V2

Für uns spielt es keine Rolle welche Version hier zum Einsatz kommt. Denn im Gegensatz zur 6890 LTE wo das V2 den technischen Vorteil eines neueren LTE-Modems bietet, ist hier bei der FritzBox 7590 AX V2 lediglich das Gehäuse modifiziert. Bisher gibt es weder eine Rückrufaktion noch Gründe für Zweifel an der Version 1. Wir denken das es rein an Garantie-Quoten lieget und AVM hier nicht das Risiko eingehen möchte, höhere Garantie-Raten zu erhalten und deshalb vorsorglich ein überholtes Gehäuse-Design einführt.

Hier finden Sie ein Unboxing der FritzBox 7590 AX V2 von Dr. Harald Karcher auf Youtube.


Kommentare

  1. Ich beobachte die CPU-Temperatur meiner Fritzboxen über die Zeit schon seit längerem. Damals bei der FB7490 lag die Temperatur im normalen Betrieb bei ca. 58°C. Mit der FB7590 stieg dieser Wert dann auf ca. 63-64°C. Zu meiner großen Überraschung liegt der Wert auch bei der FB7590AX auch nur bei diesen ca. 64-66°C! Weit weg also von den kritischen 120°C. Das vergrößerte obere Lüftungsgitter scheint also zu reichen. Vielleicht haben die zusätzlichen seitlichen Lüftungsgitter auch einfach nichts gebracht, so dass AVM diese weggelassen hat.

    1. Hallo Tommy,

      ja wir testen auch seit einigen Wochen mit der Box und haben auch nur selten Temperaturausreißer bei der V1.
      Ausserdem hat die Box ja 5 Jahre Garantie, was sollte also schief gehen?

  2. Ich habe auch die V1 und bin soweit zufrieden. Temperatur liegt immer knapp unter 70°. Aber die 7590 ax hat im Vergleich zur 7590 ein schlechteres Modem verbaut. Mit der 7590 sind noch 20 Mbit/s drin im Downstream. Ist das Modem in der V2 das gleich wie in der V1 oder wurde hier wieder das bessere Modem verbaut?
    Weiß das jemand vielleicht?

    1. Ich habe die Version 7590AX V2 und auch diese Version ist 20MBit langsamer als die 7590.
      Zwei Möglichkeiten auf die vorherige DSL Version in den Einstellungen wechseln oder bei AVM einen Fall aufmachen , die haben mir dann die Beta Version FRITZ!OS: 07.29-92133 PLUS zugesendet.

      1. Hat das Beta Update denn die 20 Mbit/s wieder gebracht?
        Weil dann würde ich einfach warten bis die neue FritzOS Version das Problem behebt.

        Da muss ich übrigens AVM wirklich mal loben:
        Es gibt nur sehr wenige Hersteller die so an Ihrer Firmware arbeiten wie AVM.
        Es komme ja fasst wöchentlich neue Version und Verbesserungen.

        Mit freundlichem Gruß,
        REFBox Support

    2. DasDSL Mod3m ist das selbe nur der WiFi Chip wurde erneuert.
      Man kann aber auch zwei identische Boxen nach einander an einen Anschluss hängen und wird unterschiedliche Ergebnisse bekommen.
      20 Mbit/s sind doch wahrlich kein Problem bei einem 150 Mbit/s Anschluss.
      Das würde ich als normale Streuung ansehen.

      Mit freundlichem Gruß,
      REFBox Support

  3. Wertes REFBox Support Team

    nach Hinweis in anderen Foren und auf der AVM Webseite gibt es einen funktionalen Unterschied der beiden Modelle, nämlich der ISDN Anschluss für ISDN Telefongeräte. Die V2 hat diesen im Gegenstand zur V1 nicht mehr (https://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7590-ax/technische-daten/).
    -> Hinweis auf der AVM Produktseite: “Artikelnummer 20002998 und 20002929 (mit ISDN)”
    Mit freundlichem Gruß,
    Bernhard F.

    1. Hallo Bernhard,

      vielen dank für deinen netten Hinweis, leider haben wir dies schlicht übersehen.
      Wir haben aber gerade die Produktbeschreibung angepasst.

      Mit Bestem Gruß,
      Dein REFBox Support

  4. Wertes REFBox Support Team,
    ich muss das Das Thema “7590ax v1 vs. 7590ax v2” leider noch einmal aufgreifen, da die Änderung leider nicht kontinuierlich durchgesetzt wurde von Euch. Auf dieser Seite (die von vielen gelesen wird) wurde der technische Unterschied nicht hervorgehoben.
    Oben kann man immer noch lesen: “Da beide Modelle technisch identisch sind und AVM auf beide 5 Jahre Garantie gibt denke ich sollte das jeder für sich entscheiden.
    Wenn Sie es Auswählen können macht es sicherlich Sinn die V2 zu nehmen, da Sie das Risiko einer Garantie wahrscheinlich um ein paar Prozent senken. Jedoch denke ich das dies so gering ins Gewicht fällt das es am Ende egal sein dürfte ob Sie eine V1 oder V2 nehmen.”
    Doch selbst wenn man das Problem mit der fehlenden So-Bus außer Acht lässt gibt es im Original-Model 7590ax V1 einen Vorteil im 2,4 GHz Bereich, der sich auch messen lässt, was natürlich auch für die normale 7590 zutrifft. Daher ist die FB 7590 (Artikelnummer: RB0005) die bessere Wahl. Zumal die wenigsten User Hardware für den Wi-Fi 6 Standard haben.

    1. Hallo Dirk,
      Ja das Stimmt seit dem Beitrag ist der S0-BUS entfallen bei AVM jedoch den Vorteil im 2,4 GHz Band kann ich nicht nachvollziehen denn das Antennendesigt ist “identisch” zum Vorgänger.
      Kannst du uns vielleicht deine Messungen zur Verfügung stellen damit wir den Effekt nachvollziehen können?

      Mit Bestem Gruß,
      Dein REFBox Support

  5. Hallo,
    das große Problem an dem Artikel ist die irreführende Bezeichnung V1 und V2, denn es gibt nicht 2, sondern 3 Versionen der 7590 AX. Die hier beschriebenen sind im Grunde genommen eine V1 und eine „gehäuseoptimierte“ V1.1. Die „wirkliche“ V2 kam erst im September 2021, die die hardwaretechnisch kastriert wurde (S0 weg).

    Das Chaos verursacht AVM immer wieder aufs Neue selbst. Anstatt eindeutige Modellnamen und ersichtliche Änderungen, hauen sie alles in einen Modellnamen und schon verunsichern sie die Kunden immer wieder. Kann doch nicht so schwer sein kundenfreundlich zu agieren!

    V1: kleines Gehäuse
    V1.1 : größeres Gehäuse
    V2: Gehäuse V1.1, ohne S0-Anschluss

    V1 und V1.1 gibt es nicht wirklich als Modellnamen und bei V2 weiß ich es nicht, ob sie da mit offenen Karten spielen oder auch wieder nur mit ihrer Artikelnummer. Habe noch keine in der Hand gehabt.

    MfG Daniel

    1. Hallo Daniel,

      ich geb dir völlig recht bei der Kritik an AVM und der Revisionen an Produkten.
      Muss AVM aber auch in Schutz nehmen, denn Sie nutzen Artikelnummern die sich ändern.

      Ich sehe es auch so das AVM einfach, wie bei anderen Modellen auch, große Änderungen durch Modellbezeichnung die sich ändern 7590, 7591, 7592 lösen könnte.

      Nein es gibt keine offizielle V1/2 bei AVM, das hat die Community so bezeichnet.

      Mit Bestem Gruß,
      Dein REFBox Support

      1. Hallo,

        ich muss mich korrigieren! Per Suchmaschine & Co. findet man keine Bilder, oder andere Nachweise ob sich die Bezeichnungen am Gerät unterscheiden, bis auf die Artikelnummer selbst. Ist zwar nett das sie die ändern, aber das kann auch schon bei Änderungen des Zubehörs der Fall sein. Für Kunden ist das nicht wirklich transparent! Ich habe jetzt mal einen anderen Weg genommen und bei Kleinanzeigen gesucht, da dort immer wieder V2 auftauchen. Viele davon werden irrtümlicherweise V2 genannt, wie hier im Artikel, bzw. durch den Artikel. Dazwischen habe ich auch wirkliche V2 gefunden und diese sind mit v2 gelabelt, sowohl beim Aufkleber an der Verpackung, als auch beim Aufkleber unter der Box. Dort steht richtig „FRITZ!Box 7590 AX v2“ drauf. Ob das nun von Anfang an der Fall war, wer weiß.

        Heute geht das Versionsspielchen weiter. Es tauchte nun die Firmware einer „FRITZ!Box 7520 Typ B“ auf (276.07.31). Die Box kenne ich nicht und ich habe viel mit FRITZ!Boxen zu tun. Die Art der Bezeichnung ist neu und wohl OEM von 1&1. Muss mal nachforschen…

        MfG Daniel

        1. Hallo Daniel,

          Ja es ist wirklich sehr schwer den durchblick zu behalten.

          7520 hört sich für mich nach einer ISP-Box an.
          Es gibt Sonderversionen die ausschließlich für große Internet-Service-Provider gebaut werden.

          Mit Bestem Gruß,
          Dein REFBox Support

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.