Häufige Fragen (FAQ)

Hier sind typische Fragen zur REFBOX-konfiguration, dem Umbau-Service, oder auch dem Vertrieb zu finden, auch in den Kommentaren sind noch einige wichtige Fragen enthalten. Viele Tipps und Tutorials finden Sie auf Support.

Hilfreiche Seiten:

Genau für diese sehr häufig gestellte Frage gibt es auf FriXtender.de einen umfassenden Beitrag. Bitte nehmen Sie sich einige Minuten in Ruhe Zeit, den Beitrag zu lesen, sehr viel mehr können wir Ihnen auch auf Nachfrage kaum zur Verfügung stellen. Auch in unserem Beitrag über die Antennen-Typen finden Sie zusätzliche Informationen.

Ja, wenn klar ermittelt werden kann, um welche entsprechende FRITZ!Box Version es sich handelt. Weitere Infos zu den 1&1 Routern gibt es hier

Ja die Herstellergarantie erlischt durch unseren Umbau Ihrer FritzBox.

Wir ersetzen diese jedoch durch unsere Umbau-Service-Garantie so das Sie kein Risiko mit einem Umbau eingehen.

Dies ist die mit am häufigsten gestellte Frage und es gibt dafür eine einfache Formel, aber sehr individuelle Erfahrungen: 3 dBi Gewinn stellen eine Verdoppelung der Leistung dar, 6 dBi eine Verdoppelung der Reichweite – was aber nicht bedeutet, dass diese Reichweite im Haus erreicht wird.

Klingt seltsam? Im Beitrag Stärken der verschiedenen FriXtender Antennen wird dies in den ersten beiden Absätzen erklärt und auch warum der Gewinn der Antennen keinen exakten Rückschluss auf die Reichweite innerhalb von Gebäuden zulässt.

Ja, alle Antennen haben ein Kipp- und Drehgelenk, wie im Tab “Technische Daten” beim jeweiligen Produkt beschrieben.

Stab-Antennen haben ein Kipp- und Drehgelenk mit 90°/360°, die Panel-Antennen ein Kipp- und Drehgelenk mit 90°/180°.

Dazu gibt es den Beitrag FriXtender-Antennen optimal ausrichten, dort werden der optimale Start, verschieden Tools und wichtige Tipps beschrieben.

Alle FriXtender-Antennen sind für den Indoor-Einsatz konzipiert. Eine Outdoor-Verwendung ist trotzdem möglich, die Antennen müssen aber wettergeschützt angebracht werden.

Ein wasserdichtes Gehäuse ist dafür nicht notwendig, die Antennen und Anschlüsse müssen aber mindestens vor direkter Nässe geschützt werden.

Die Antennen erhöhen die Empfangsleistung, wie auch die Sendeleistung.

Kleine Analogie: Es ist grob vergleichbar mit einer Person mit einem Megafon und einem Hörgerät, die mit einer anderen Person auf eine gute Distanz kommuniziert. Das Megafon verstärkt die Stimme, damit diese lauter beim Gegenüber ankommt, das Hörgerät wiederum die Stimme des Gegenübers. Dies führt natürlich dazu, dass auch Umgebungsgeräusche verstärkt werden, Funktionen in der FRITZ!Box (wie z. B. der Diversity-Modus) filtern diese im WLAN aber, um ein möglichst klares Signal zu erhalten.

Ja, alle Funktionen, wie (MU-)MIMO, MESH, Diversity-Mode, etc. arbeiten auch nach dem Umbau mit FriXtender-Antennen einwandfrei und gehen nicht verloren.

Nein, DECT wird von den Antennen nicht beeinflusst, dies ist auch ein komplett eigenständiger Bereich auf den Mainboards und hat mit den WLAN-Antennen nichts zu tun.

Für die Erweiterung der DECT-Reichweite muss deshalb leider auf DECT-Repeater ausgewichen werden.

Dazu gibt es den Beitrag auf  FriXtender (Antennen optimal ausrichten), dort werden der optimale Start, verschieden Tools und wichtige Tipps beschrieben.

Bitte lesen Sie sich den FriXtender (Troubleshooting-Guide) durch, hier werden typische Probleme beim oder nach dem Umbau besprochen.

Einzelne Pigtails und Antennen können direkt bei FriXtender unter der Rubrik WLAN-Zubehör bestellt werden.
(Halterungen werden nicht einzeln verkauft!)

Ein anlegen eines Kundenkontos vorab ist nicht notwendig, eine Registrierung wird bei der Bestellung nach dem Warenkorb im Schritt “Weiter zur Kasse” durchgeführt werden. 

Bitte beachten Sie, dass Ihre Daten auch ohne Kundenkonto gespeichert werden, Details dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Um Ihnen höhere Kosten zu sparen haben wir uns dazu entschieden Sie beim Umbau-Service die Kosten für den Versand zu uns direkt zahlen zu lassen. Denn wenn Wir Ihre FRITZ!Box abholen lassen ist dies für DHL bereits eine „Retoure“ und wird uns mit über 8,00 Euro berechnet.

Wir bitten daher um Ihr Verständnis.

Kommentare

  1. Handelt es sich beim REFBox 7590×3 AX DSL bereits um das Gerät mit dem neuen Gehäuse oder noch um das alte der FritzBox 7590?

    1. Aktuell (Stand 01.08.2021) ist es die Revision 1 wir wissen nicht was wir für eine REV. bekommen daher wird es wohl nach und nach nur noch die Rev 2 mit dem größeren Gehäuse geben.

  2. Guten Tag,

    gibt es eine Möglichkeit, eine REFBox 6951 direkt im Austausch gegen eine FritzBox 6951 zu erhalten? Ich würde gerne den Umbauservice in Anspruch nehmen, kann aber aus beruflichen Gründen keinen Werktag auf eine Internetverbindung via Kabel verzichten. Können Sie mir diesbezüglich weiterhelfen?

    1. Das ist leider nicht möglich, ih erkläre Ihnen auch gerne warum nicht:

      Stellen Sie sich vor Ihre Box ist 3 Monate als und wir senden Ihnen dann aus dem Pool eine Box zurück deren Kaufrechnung wir nicht haben und die 1 Jahr alt ist. Dann verliefen Sie im besten Fall 9 Monate Garantie im schlechtesten Fall die gesamte Garantie da Ihre Rechnung nicht zu Box passt.

      Aber Sie können uns die Box übers Wochenende oder in Ihrem Urlaub zusenden. Viele Kunden machen das über ein Verlängertes Wochenende.

      Wenn die Box bei uns eingeht dann geht sie spätestens 48 Stunden nach Eingang wieder an Sie raus.

  3. Hallo allerseits,
    ich hätte mal eine sicherlich dilettantische Verständnisfrage. Ich würde gerne meine hochbetagten Eltern im Nachbargrundstück mit meinem Wlan mitversorgen, weil bei ihnen aus baulichen Gegebenheiten ein eigener Anschluss zumindest nicht ohne größeren Aufwand verwirklicht werden könnte. Bisher habe ich bei mir einen Fritz!Repeater 6000 im Einsatz und bei ihnen einen Fritz!Repeater 2400, beide in meinem Mesh-Homenetzwerk miteinander gekoppelt. Das funktioniert einigermaßen aber das ankommende Signal ist ziemlich schwach und daher nicht besonders stabil. Daher spiele ich mit dem Gedanken, meinen Fritz!Repeater 6000 bei euch umbauen zu lassen. Zudem hätte ich vor eure Außen-Richtantenne mit zu bestellen, da sich deren Haus zwar auf dem Nachbargrundstück befindet, von der Flucht her jedoch um einiges nach hinten versetzt ist. So könnte ich die Antenne genau auf deren Haus ausrichten.
    Habe ich hier einen Denkfehler und welche Antennenkombination würdet ihr mir ggf. empfehlen? Als Empfangsteil würde ich bei meinen Eltern gerne den Repeater 2400 lassen und eher dafür sorgen, dass mein Signal besser bei meinen Eltern ankommt. Sämtliche Veränderungen sollten also bei mir durchgeführt werden. Was könnt ihr mir empfehlen? Vielen Dank für euren Tip.

    1. Hallo Walter,
      grundsätzlich denkst du in die richtige Richtung, jedoch musst du dir den 2400er und den 6000er wie Tennisschläger vorstellen.
      Wenn der 6000er den Ball rüber spielt muss der 2400er den Ball aber auch wieder zurückspielen können.
      Dann muss man überlegen ob der 6000er Sinn macht denn wenn die Fritzbox nur WiFi5 (AC) liefert würde der 6000er eh nur mit AC funken.

      Ich würde entweder eine Loco M2 als Funkbrücke zwischen den Gebäuden aufzuspannen und dann wenn es nicht reicht um das Gesamte Gebäude der Eltern zu versorgen nen neuen Repeater einzusetzen.

      Mit freundlichem Gruß,
      REFBox Support

      1. Hallo nochmal,

        erst mal dankeschön für die sauschnelle Beantwortung meiner ersten Frage. Ich habe mittlerweile bei euch einen Fritz! Repeater 6000 bestellt um sowohl bei mir, als auch bei meinen Eltern das selbe Sende-/Empfangsgerät zu haben. Den bei mir stehenden Repeater (Originalzustand ohne externe Antenne) würde ich per LAN-Kabel direkt mit meiner Fritz! Box 7590AX Ver. 2 verbinden. Als Richtantenne habe ich, ebenfalls bei euch, zwei JARFT LTE / 4G Panel Richtantennen bestellt. Passt das in dieser Kombination, weil ihr mir ja den Loco M2 und nicht den Jarft empfohlen habt?
        Außerdem würde mich interessieren, ob ich meinen bereits vorhandenen Repeater 6000 ebenfalls mit externen Antennen versehen muss, um die zweite Richtantenne, die ich bei meinen Eltern platzieren würde, auch an diesem Gerät anschließen zu können.

        Vielen Dank für eure rasche Info. Ich möchte jetzt einfach Nägel mit Köpfen machen und lasse mir das auch ein bisschen was kosten. Es sollte am Ende halt funktionieren 🙂

        Herzliche Grüße
        Walter

        1. Hallo Walter,

          das wird so nicht funktionieren!
          Die LTE Antennen sind keine WLAN Antennen.

          Daher haben beide Technologien andere Anschlussarten bei LTE nutzt man die SMA Anschlüsse und bei WLAN die RP-SMA Anschlüsse.

          Vielleicht sollen wir einfach einmal kurz telefonieren um Ihre Bestellung so anzupassen das Ihr WLAN-Problem am günstigsten gelöst wird.

          Mit freundlichem Gruß,
          REFBox Support

  4. Hallo allerseits,

    ich habe ein Büro in zweite Stock und Cafè in Erdgeschoss.
    In Büro habe ich Vodafone Kabel Anschluss mit Vodafone Router (Standart 4) und 1000Mbit/s / 50Mbit/s.
    In diese Etage habe ich auch AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 1200 (Zwei Funkeinheiten: 5 GHz (bis zu 866 MBit/s), 2,4 GHz (bis zu 400 MBit/s), 1x Gigabit-LAN.
    In Büro habe ich 1 Computer mit LAN, 1 Musikcenter mit WLAN, 4 Handy mit WLAN und ein Laptop mit WLAN.
    In Café bekomme ich Internet durch AVM FRITZ!WLAN Mesh Repeater 3000 (drei Funkeinheiten: 5 GHz (bis zu 1.733 MBit/s), 5 GHz (bis zu 866 MBit/s), 2,4 GHz (bis zu 400 MBit/s), 2x Gigabit-LAN
    In Cafè habe ich 1 Laptop mit WLAN, Kasse mit WLAN und Kartenterminal mit WLAN, 2 Handy mit WLAN

    Und ich habe ein Problem … WLAN hat immer Störungen. Ein Kopfschmerzen.

    Die Frage kann mir AVM Router 6591 helfen?

    LG Verneris

    1. Hallo Verneris,

      so pauschal kann man das nicht beantworten aber durch gezielte Fragen versuchen wir uns mal heranzudenken:

      1. Sind die Repeater kaskadiert?
      Das bedeutet ist die Verbindung aktuell so: Router <-> Repeater <-> Reapeater?
      Wenn ja dann ist das nicht gut denn das erhöht die Last im Gesamtnetzwerk deutlich da alle Geräte auf einem Stream sehr lange warten müssen.

      2. Da du kein Mesh nutzen kannst kommst du nicht in den Management Genuss den AVM mit den Fritzboxen seinem WLAN-Mesh bietet.
      Hier macht es definitif sinn alle Geräte von einem Hersteller zu nehmen. So erspart man sich Kompatibilitätsprobleme.

      Ich würde Hier natürlich die FritzBox 6591 als Basis-Router mit empfehlen und dann muss man sich die Position der Repeater mittels WLAN App anschauen und ggf. dort anpassen / verbessern.

      Mit freundlichem Gruß,
      REFBox Support

      1. Hallo REFBox Suport,

        vielen Dank für Ihre Antwort!

        1. Nein Repeater ist nicht kaskadiert

        Router Reapeter 1
        ^
        I
        v
        Reapeter 2

        2. Alles klar
        3. Sie haben FritzBox 6591 und FritzBox 6660 und warten auf 6690…

        Welche empfehlen Sie mir?

        LG Verneris

        1. Hallo Verneris,

          Ich würde da aktuell zur 6591×4 raten denn die 6660 ist mit nur 2 WLAN-Antennen wirklich nicht schlecht in kleinen Wohnungen.
          Jedoch wenn schon mit 2 Repeatern Probleme bestehen würde ich auf 6591×4 gehen.
          Da alle aktuell eingesetzten Repeater WLAN 5 (AC) Repeater sind reicht der Aktuelle 6591 völlig aus:
          https://refbox.de/shop/refbox-6591×4-cable/

          Vielleicht mit 2x L2 und 2x P2 um mit den P2 die Repeater direkt zu versorgen.

          Mit freundlichem Gruß,
          REFBox Support

          1. Herzlichen Dank!

            – Mein Router wird im 2 Etage (neben Fenster), ein Repeater ist in Erdgeschoß (neben Fenster (die gleiche Haus Seite als Repeater)) P2 wird ok?

            LG Verneris

          2. Hallo Verneris,

            Ja, das hört sich nach einer durchaus möglichen Konfiguration an. Da so mit den P2 das Signal zu 75% ins Hausinnere abgestrahlt wird kann das sehr gut Funktionieren.

            Mit freundlichem Gruß,
            REFBox Support

          3. Hallo Verneris,

            aktuell noch nicht jedoch stehen wir genau wegen Ratenzahlung und einiger anderer Zahlungsarten schon mit einigen Dienstleistern in Kontakt.

            Mit freundlichem Gruß,
            REFBox Support

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.