FritzBox 7510

FritzBox 7510

Gerade schauen wir uns intern den Hersteller Keenetic und seine Low Budget Router an. Ein Gerät im Preissegment unter 200 Euro, welcher als günstiges Gerät im DSL-Markt für Singles und kleine Wohnungen völlig ausreicht. Schon steht AVM bereit und bringt genau ein Gerät in diesem Marktsegment auf den Markt. Jetzt bietet AVM dann aktuell fünf FritzBox Modelle für den DSL-Anschluss an. Mit WiFi 5 (AC) WLAN-Chip die FritzBox 7530 und 7590. Mit dem aktuellen WiFi 6 (AX) Chip nun die FritzBox Modelle 7510, 7530 AX und 7590 AX. In unserem Beitrag FritzBox 7530 AX vs. 7590 AX aus der letzten Woche, haben wir die 7510 noch nicht verglichen. Das werden wir mit einem Update natürlich nachholen.
Natürlich werden wir sobald wir ein Modell der 7510 im Markt erstehen können, diese sofort öffnen und dazu hier weitere Details veröffentlichen.

Hier der Pressetext von AVM:

Mit der FritzBox 7510 stellt AVM ein Einsteigermodell für den DSL-Anschluss vor, das den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6 unterstützt. Dank Supervectoring ermöglicht die FRITZ!Box 7510 Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s am Anschluss. Wie bei der FRITZ!Box 7590 AX und der 7530 AX bringt die FRITZ!Box 7510 die Vorteile des Standards Wi-Fi 6 ins kabellose Heimnetz. Das neue Wi-Fi 6 verbessert das reichweitenstarke 2,4-GHz-Band enorm, so dass die FRITZ!Box 7510 Daten mit bis zu 600 MBit/s übertragen kann. Von Wi-Fi 6 profitieren nicht nur WLAN-Geräte wie Smartphones oder Notebooks, die bereits den neuen Standard nutzen, sondern viele vorhandene Produkte wie Haushalts- oder Kleingeräte, die nur auf 2,4 GHz mit älteren WLAN-Generationen funken. Denn durch die effizientere Ausnutzung der WLAN-Kanäle lassen sich mittels Wi-Fi 6 noch mehr Geräte gleichzeitig ins Heimnetz integrieren. Selbstverständlich unterstützt auch das jüngste Mitglied der FRITZ!-Familie WLAN Mesh, sodass man das heimische WLAN nahtlos erweitern und selbst große Wohnungen per Knopfdruck vernetzen kann. Sämtliche FRITZ!Repeater, wie der neue FRITZ!Repeater 1200 AX, und FRITZ!Powerline-WLAN-Modelle sind mit der neuen FRITZ!Box kompatibel.

Das kleine, weiße Gehäuse der FRITZ!Box 7510 passt zu jeder Wohnumgebung und das neue Modell bietet alles, was für den Aufbau eines modernen Heimnetzes benötigt wird. Dazu

FritzBox 7510 Rückseite

zählt Gigabit-LAN für die Vernetzung sowie eine komplette Telefonanlage (All-IP) samt analogem Anschluss und DECT-Basis. Der Telefonkomfort der FRITZ!Box 7510 umfasst sicher verschlüsselte HD-Telefonie, integrierte Anrufbeantworter sowie die TK-Anlagenfunktion mit einer Unterstützung von bis zu 20 Rufnummern. Neben schnurlosen Telefonen können über die DECT-Basis auch Smart-Home-Geräte wie die FRITZ!DECT-Produkte ins Netzwerk integriert werden. Mit dem vollen Komfort von FRITZ!OS inklusive umfangreicherKindersicherung, WLAN-Gastzugang, Mediaserver, Firewall, automatischen, regelmäßigen Updates und vielen weiteren Funktionen bringt das Einsteigermodell alles mit, was eine FRITZ!Box auszeichnet. Bei starker Leistung am Anschluss und im Heimnetz arbeitet die FRITZ!Box mit nur 6 Watt im Standby sehr energieeffizient. Die FRITZ!Box 7510 ist in Kürze für 129 Euro (UVP) im Handel erhältlich.

Technische Details:

  • Unterstützt DSL Supervectoring bis zu 300 MBit/s.
  • 2,4 GHz Wi-Fi 6 (WLAN AX) mit bis zu 600 MBit/s (2×2)
  • DECT-Basis für Telefonie und Smart Home
  • 1x Gigabit-LAN
  • 1x USB 2.0-Anschluss

UPDATE: 03.01.2022 FritzBox 7510 Platine

FritzBox 7510 PlatineEndlich haben auch wir die neue FritzBox 7510 AX mal in Händen und können Sie auf Herz und Nieren testen. Wie zu erwarten teilt sich die 7510 das Gehäuse mit der Platform in der auch die 7530 AX zuhause ist. Es scheint sogar wie erwartet eine abgespeckte 7530 AX zu sein.

Da die FritzBox 7510 nur im 2,4 GHz Band funkt hat sie die klassischen Blech-Bügel Antennen. Diese kennen wir ansonsten nur von DECT-Modulen. Wie bei der FritzBox 6660 und einigen anderen Modellen der letzten Jahre, versucht AVM hier wohl wieder ohne die externen “Plektron-Platinen” in den Markt zu starten. Warten wir einfach mal ab wann hier eine Version 2 kommt mit  externen “Plektron-Platinen” . Immerhin hat AVM wieder die Löt-Positionen für die dann notwendigen IPEX-Anschlüsse auf der Platine schon jetzt vorgesehen. Warum nur immer erst diese schlechtere Variante? Es währe ein deutlicher Gewinn, wenn AVM nicht bei solchen Dingen sparen würde, wie früher den besten Router auf den Markt zu bringen.

Aktuell sehen wir die neue FritzBox 7510 als Ergänzung der DSL-Router-Modellreihe am unteren Ende. Da Sie nur über ein Band im WLAN 6 (AX) verfügt und eher spärlich ausgestattet ist. Sie ist perfekt für alle die wirklich nur kleine Wohnungen mit WLAN Versorgen möchten und keine erweiterten Funktionen nutzen. Also das perfekte Einsteiger-Gerät für den Jungen Single in der ersten kleinen eigen Wohnung.

Auch als reines Modem im professionellen Bereich ist die 7510 nutzbar. Wenn man in kleineren Umgebungen dann fürs WLAN, Repeater per Kabel mit der FritzBox verbindet. Allerdings auch nur im Untersten Anforderungsspektrum. Denn der einzige LAN-Port begrenz auch hier wieder die gesamte LAN-Bandbreite auf ein Gigabit.

REFBox 7510×2 AX

Auch wenn wir nicht davon ausgehen das es eine große Käuferschicht für diese FritzBox gibt bieten wir ab sofort auch eine REFBox 7510×2 AX an. Natürlich können unsere Kunden auch hier die externen WLAN-Antennen frei konfigurieren und deutlich mehr aus dem kleinen WLAN-Router an Reichweite heraus holen.

Natürlich bieten wir auch den Umbau der FritzBox 7510 mit externen WLAN Antennen an.

 

 

 


Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.