FritzBox 7590 vs FritzBox 6890

Vergleich: FritzBox 7590 & FritzBox 6890 LTE

FritzBox 7590 (Quelle: AVM)

Die beiden Top-Modelle der FritzBox sind aktuell die FritzBox 7590 für alle DSL Anschlüsse bis 300 MBit/s oder als WAN-Gigabit-Router hinter einem Glasfaser-Modem oder die Baugleiche FritzBox 6890 LTE die ebenfalls DSL bis 300 MBit/s und WAN-Gigabit unterstützt aber zusätzlich noch über eine LTE (4G) Karte mit wiederum 300MBit/s unterstützt.

Die FritzBox 7590

Die FritzBox 7590 ist unserer Meinung nach der aktuell beste Router auf dem Markt. Sie ist zuverlässig und für eigentlich jeden Anschluss die Richtige Wahl. Sollten Sie aktuell über einen DSL oder V-DSL Anschluss verfügen so empfehlen wir die 7590 da Sie auch Zukunftssicher ist. Denn sollte bei Ihnen FTTH (Glasfaser verfügbar werden so können Sie die FritzBox 7590 weiter hinter einem FTTH-Modem als WAN-Router nutzen und so einen FTTH-Gigabit-Anschluss voll nutzen.

Wir Bieten natürlich eine umgebaute FritzBox 7590 mit externen W-Lan Antennen als REFBox 7593 an.

FritzBox 6890 LTE (Quelle: AVM)

Die FritzBox 6890 LTE

Da die FritzBox 6890 LTE baugleich zur 7590 ist und zusätzlich noch LTE mitbringt ist die 6890 der perfekte Router für alle diejenigen die bei einer DSL Störung nicht auf eine Internetverbindung verzichten können. Das LTE-Modul der FritzBox 6890 lässt sich im Falle einer Störung der DSL-Leitung als Backup genutzt werden so können Sie weiter ins Internet während Ihr DSL-Anschluss entstört wird.

Wir Bieten natürlich eine Umgebaute Variante der FritzBox 6890 LTE mit verbesserter W-Lan Reichweite als REFBox 6893 LTE an.

 

Hybrid-Anschluss der Telekom?

SpeedPort Hybrid (Quelle: Telekom)

In den Hybrid-Anschlüssen der Telekom wird eine langsame DSL-Leitung mit einer schnellen LTE-Verbindung gekoppelt. So können Sie zum Beispiel auf dem Land wo über das DSL-Kabel nur geringe Bandbreiten möglich sind trotzdem hohe Bandbreiten nutzen. Dazu baut der Router neben der DSL-Verbindung parallel eine LTE-Verbindung auf. Der Hybrid-SpeedPort der Telekom kann nun zwischen beiden Verbindungen unterbrechungsfrei springen und Ihnen somit immer dann wenn die DSL-Leitung nicht ausreicht zusätzlich die LTE-Bandbreite bereitstellen.

Leider kann die FritzBox 6890 LTE dieses unterbrechungsfreie Handling zwischen den beiden Verbindungen nicht umsetzen wodurch Sie nicht als Hybrid-Router genutzt werden kann. Wenn man nun weiß das AVM auch den SpeedPort-Hybrid der Telekom baut fragt man sich warum der eigene Router diese Technologie dann nicht unterstützt.


Kommentare

  1. Hallo aktuell ist die Fritzbox 6890 schon in der Lage DSL und LTE parallel zu nutzen. Man benötigt dafür allerdings einen multistream, da es nicht wie bei der Telekom Hybrid fassung auf der anderen seite als ein anschluss zusammengefasst wird. Bei einem speedtest mit mehreren Verbindungen addieren sich somit die geschwindigkeiten von DSL und LTE. Ich selbst konnte dies so testen. Leider unterstützt die Fritzbox noch kein Policy based Routing.

    1. Oh, vielen dank für diese Information, können Sie näher erläutern wie das Funktioniert und welche Einstellungen dafür notwendig sind?

      Denn unsere Informationen sowohl von AVM als auch den LTE-Netzbetreibern konnten wir diese sehr Hilfreiche Konfiguration nicht entlocken.

      1. Ich kann bestätigen dass es funktioniert. Jedoch mag die Xbox bzw. manche Spiele es ist, da wohl “on the fly” die IP Adresse ständig gewechselt wird und man wird daher gerne schon mal aus Spielen rausgeschmissen. Ich musste die Funktion daher leider deaktivieren da Xbox Spielen sonst unmöglich wurde.

        1. Hallo Tourinquet,

          Du kannst in der Fritzbox-Oberfläche unter “Netzwerk” aber auch festlegen das die Xbox eine Feste IP erhält und du kannst UDP-Ports freigeben dass Sie frei kommunizieren kann. Das müsste das Problem lösen.

          REFBox Support

  2. Es ist vielleicht auch ein Stück weit Tarifabhängig was die Redundanz angeht. Zu meiner Zeit sprang der Hybrid LTE nur an wenn weniger als 3 Mbit Dsl an kamen. Dann wurde die Redundanz geändert das es als Ausfalllösung kam durch ein Softwareupdate des alten Hybrid Routers. Dann kamen Tarifanpassungen die auf gebuchten DSL Speed kalibriert waren. Ergo 100 Mbit gebucht.. 45 kamen bei DSL an und wurde durch Hybrid auf 100 gebracht. Jetzt ist es so das man mit gebuchten 100 Mbit auch 250 erreichen kann weil beides einfach raus haut was geht. Es kommen hier also verschiedene Tarifgruppen, Firmwares und Regionen zusammen

    1. Hallo Chris,

      ja das mag alles für telekom Hybrid gelten, nur kann die FritzBox 6890 LTE kein Hybrid.
      Daher kann man Sie nur ruhigen Gewissens verkaufen als FallBack Router.
      Denn wer nur LTE Nutzen möchte kann zur günstigeren FritzBox 6850 LTE greifen.

      Bester Gruß & Frohes Neues Jahr
      REFBox Support

  3. Hallo habe mir bei der telekom DSL 6 MBit/s über DSL , und mit mit Hybrid LTE , jetzt meine frage , welschen Speedport Brauche ich denn jetzt ? da es 3 stück gibt . vieleich kann mir da einer sagen , oder einer Alternative was vileicht besser ist

    1. Hallo Lars,

      wenn du Hybrid mit LTE hast dann kannst du nur den Hybrid-Router der Telekom nehmen.
      Kein anderer Hersteller wird von der Telekom im Hybrid-Modus unterstützt.

      Wenn du dann diesen Router hast und möchtest den mit externen Antennen ausgestattet haben.
      Dann wende dich bitte an uns, wir suchen einen Kunden der mit uns den Prototypen machen möchte.

      Dein REFBox Support

      1. Morgen okay Vielen dank für die schnelle antwort , Würde denn auch die speedport hybrid gehen die box für 30 euro ? oder muss es die speedport pro sein ?

        1. Hallo Lars,

          natürlich ist der Pro viel aktueller als der normale. Aber du kannst dir gerne dieses Video mal anschauen um die Unterschiede zu sehen und ggf. eine Entscheidung zu treffen: https://www.youtube.com/watch?v=gfhXN1Ka74E

          So Pauschal kann ich dir das auch nicht beantworten.

          Du kannst natürlich hinter dem Telekom-Router deine eigenen Geräte nutzen um dein Netzwerk zu managen.
          Sprich Telekom-Hybrid-Router als Gateway und FritzBox / REFBox als Heimnetzwerk-Zentrale

    2. Fritzbox 6890 und Hybrid Backup der Telekom
      Speedport Pro macht DHCP Fehler und macht Probleme mit anderen Geräten, wie z.B.
      Fernzugriff auf Webcams im Netzwerk

Füge einen Kommentar hinzu

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.